Drachenfrucht

Lernen Sie die Drachenfrucht kennen, mit all ihren Eigenschaften, Wohltaten, die verschiedenen Sorten, sowie Rezepte, Aufbewahrung und Konsum. Alles über die Drachenfrucht.

Lernen Sie die Drachenfrucht kennen

Die Drachenfrucht, auch bekannt als Pitahaya oder Pitaya bekannt, ist eine vom Kaktus stammende Frucht, die sehr resistent gegen Dürre ist. 

Die Frucht hat eine ovale Form, kann bis zu 10 cm lang und 6 cm breit werden. Außen trägt sie eine Art von Stacheln, innen finden sich viele kleine, schwarze Samen zusammen mit einem weißen Fruchtfleisch, das weich, süß und mild ist. 

Die Pflanze hat lange Stängel und kann von einigen Zentimetern bis zu 6 Metern groß werden. Die Blumen öffnen sich nur nachts, lassen einen angenehmen Duft von sich und können nur eine Nacht überleben. In dieser Phase findet die Bestäubung statt, von der aus die Drachenfrucht erscheint. 

Die Frucht wächst nicht nur auf Bäumen, sondern auch vereinzelt an trockenen Stämmen, Steinen oder Wänden. Die Drachenfrucht hat einen Geschmack, der an süßem Wasser erinnert: 90% der Frucht besteht aus Wasser, weswegen sie sehr erfrischend ist. Man kann sie problemlos konsumieren, da sie wenige Kalorien und Kohlenhydrate enthält.

pitayaWie man die Drachenfrucht aufbewahrt und konsumiert

Die Drachenfrucht sollte in ihrem idealen Reifegrad gekauft werden; sie sollte so wenig Flecken wie möglich haben, da dies sonst ein Indiz für Überreife sein kann. Um herauszufinden, ab wann die Frucht konsumierbar ist, kann man sich an die Farbe der jeweiligen Frucht halten: dies kann von rot zu gelb reichen, je nach Sorte. Auch die Härte der Schale lässt im Laufe des Reifeprozesses nach; drückt man sie leicht, sollte sie nachgeben. 

Die Drachenfrucht kann problemlos frisch konsumiert werden, entweder alleine, mit ein bisschen Zitrone oder man schneidet sie in kleinen Würfeln und fügt sie Salaten oder Säften hinzu. Man kann sie, dank ihres herrlich süßen Geschmacks, in der Küche auf etlichen Weisen kombinieren. 

Viele Menschen wissen aufgrund ihrer Erscheinung nicht, wie sie zu konsumieren ist. Man muss sie aber lediglich nur durch die Hälfte schneiden und das Fruchtfleisch mit einem Löffel auslöffeln, ohne die essbaren Samen zu vergessen.

Man kann die Drachenfrucht im Kühlschrank, sowie bei Zimmertemperatur aufbewahren; hauptsache der Ort ist frisch, trocken und hat keine direkte Sonnenbestrahlung

Ernährungseigenschaften der Drachenfrucht

NÄHRWERTE DER DRACHENFRUCHT FÜR JE 100 GR.
WASSER 90%
KALORIEN 51 Kcal.
PROTEINE 0,78 gr.
FETT 0,38 gr.
KOHLENHYDRATE 8,58 gr.
BALLASTSTOFFE 1,7 gr.
KALZIUM 10,00 mg.
EISEN 0,30 mg.
MAGNESIUM 10,00 mg.
PHOSPHOR 2300 mg.
KALIUM 192,00 mg.
VITAMIN A 133,33 ug.
VITAMIN B3 0,35 mg.
VITAMIN C 26,00 mg.

Gesundheitliche Vorteile der Drachenfrucht

  • Dank des Vitamin C verbessert die Drachenfrucht die Absorption von Eisen anderer Lebensmittel (um Anämie zu vorzubeugen oder zu bekämpfen). Perfekt für die Bildung von Kollagen, roten Blutkörperchen und das Stärken der Knochen und Zähne. 
  • Die Drachenfrucht ist ein Antioxidationsmittel, entzündungs- und tumorhemmend. Sie hilft vor Krebs- oder Herzerkrankungen. 
  • Sie beugt außerdem Nierensteine und Arteriosklerose vor und stärkt das Immunsystem.
  • Die Drachenfrucht kann der beste Verbündete von Diabetikern sein und ist ideal für Menschen, die abnehmen möchten, die die Drachenfrucht reich an Wasser aber arm an Kohlenhydrate ist. 
  • Reguliert den Darmtransit, da die Samen einen natürlichen Abführ-effekt haben. 
  • Die Blätter der Frucht kann man aufkochen und als Infusion servieren. Dabei werden Kopfschmerzen gelindert, verbessert Schlaflosigkeit, Ängste und Nervenstörungen.

Drachenfrucht-Sorten

Es gibt vier verschiedene Sorten, wovon zwei am meisten vermarktet werden

  • Die gelbe Drachenfrucht: Das Fruchtfleisch ist weiß und die Schale gelb und dornig. Sie wird in tropischen Zonen kultiviert und misst 9 cm an Länge und 7 cm an Breite. Während des Reifeprozesses wechselt ihre grüne ursprüngliche Farbe zu einem Gelbton. 
  • Die rote Drachenfrucht: Das Fruchtfleisch sowie die Schale sind rot. Sie misst 12 cm an Länge und 8 cm an Breite. 

Weitere Sorten: Pitaya blanca, Hylocereus monacanthus.

Interessante Fakten über die Drachenfrucht

  • Der Name der Drachenfrucht kommt aus Vietnam, da die Form der Frucht den Einwohnern an einen Körper eines Drachen erinnerte. 
  • Aus dem Kaktus entsteht eine Blume, die nur eine einzige Nacht überlebt und von dem Moment an, die Drachenfrucht produziert.
  • In anderen Teilen der Erde wird die Drachenfrucht auch Frucht des Mondes oder Königin der Nacht genannt.

Ankaufen Sie tropische Früchte

"Drachenfrucht Box"

MEHR ERFAHREN